Stadtchronik Seelow
Start Chronik Daten - Fakten Themen Persönlichkeiten Eingem. Orte
Für Weitere Informationen zu diesem Thema kontaktieren sie M. Schimmel. Detailiertere Ausführungen sind auf Nachfrage Vorhanden
Pfarrer Rudolf Kehr 1902 - 1977 Pfarrer Rudolf Kehr wurde der Nachfolger von Pfarrer Johannes Pecina und war auf Mitglied der Bekennenden Kirche.  Am 1. Oktober 1936 zog er mit seiner Familie nach Seelow. Er führte den Kampf der Bekennenden Kirche in Seelow weiter, welchen Pfarrer Pecina begonnen hat. Im Januar 1937 wurde in Seelow die Evangelische Woche veranstaltet. Ende August 1937 begann der Kollektenkampf. Weil die Bekennenden Kirche den amtlichen Kollektenplan und die Kollekten waren für bestimmte Organisatoren und Institute vorgesehen, welche den Deutschen Christen nahe standen. Da Pfarrer Kehr dies nicht nachkam wurde er für einen Monat in Untersuchungshaft genommen und Ende September 1937 entlassen. Da Frau Kehr kümmerte sich um die Gemeinde und aus diesem Grund wurde auch Frau Kehr verhaftet. Bis zum Einzug in den Wehrdient 1941 wurde Pfarrer Kehr wiederholt mehrfach verhaftet und unter Anklage gestellt.